Anleitung Freetz flashen bis zum CS Server einrichten

Aus Zebradem WIKI
Zur Navigation springenZur Suche springen

ZD-Logo.png
Das Board mit Freiheiten





Zebradem Fritzbox Wiki >> Anleitung Freetz flashen bis zum CS Server einrichten Magyar, Nederlands, Italiano, English
Community Modelle Freetz Fritzbox Tipps & Tricks

Einführung Freetz Pakete Freetz Addons Freetz Tipps Freetz chroot Freetz Images Freetz Faqs

Einleitung

Diese Anleitung ist an einem Beispiel erstellt : Fritzbox 7170 - USB-Hub - USB-Stick - Smargo - S02 Karte - CCcam

Folgende Hardware wird benötigt bzw.ist geeignet :

  • Modelle AVM Fritzbox :

2170 
3270
3270 V3
7141
7140
7150
7240
7170
7270 V1+V2
7270 V3
und andere

  • Modelle Speedport :

W900V
W920V

  • USB Stick :

nehmen kann man fast jeden Handelüblichen USB-Stick  

  • Beispiel :

Trekstor
Hama 
Toschiba 

  • Formatieren in fat oder fat32 Es kann auch ein SD/USB Adapter mit SD Karte genommen werden 3-USB-Hub hier ist ebenfalls fast jeder Handelüblicher Hub geeignet Aktiv und Passiv Beispiele :

König 7-port USB2.0 Hub
aktiv LogigLink 4 Port USB 2.0 Hub 
Digitus USB2.0 Hub 7-port 
Hama- Hub 4 USB 2.0 Ports 4

  • USB Cardreader Beispiele :

smargo Agolis, Maxdigital
WB USB Smartmouse
Easymouse2 USB
MasterCRD II

  • Für serielle Cardreader wird dann noch ein USB to seriell Adapter mit ftdio Chipsatz benötigt

Vorbereitung

  • bei neueren AVM Images muss zuerst das Kennwort gesetzt werden dazu sollte auch die Expertenansicht aktiviert werden

Fritz-Kennwort.jpg

  • Dazu muß vorher die Experten Ansicht aktiviert werden

Fritz-Expertenansicht.jpg


Recover

Das Flashen der Fritzbox geschieht immer auf eigene Gefahr !! Vor jedem Flashvorgang sollte das Recover Tool ausgeführt werden, das Tool befindet sich auf der mitgelieferten CD und auf dem AVM fritz.box/|ftp Server. Die Images liegen jeweils im Verzeichnis x_misc zum Download bereit. Falls noch sich noch kein freetz image auf der Fritzbox befindet kann das Recover ausgelassen werden.

EmbedVideo erkennt den Videodienst „youtubehd“ nicht.


+Das Recover Tool starten

Recover1.jpg

  • Fritzbox mit lan Kabel am PC anschließen

Recover2.jpg

  • Fritzbox vom Stromnetz trennen

Recover3.jpg

  • Stromverbindung der Fritz!Box wieder herstellen

Recover4.jpg

  • Recover Vorgang läuft

Recover5.jpg

Recover6.jpg

Recover7.jpg

  • Recover Vorgang erfolgreich ausgeführt

Recover8.jpg

  • Tool beenden , die Fritzbox startet jetzt automatisch neu

Recover9.jpg

Einstellungen wieder herstellen

Nach dem Recover sind alle Einstellungen auf den Auslieferungszustand zurückgesetzt worden. Spielen Sie Ihre gesicherten  
Einstellungen über den Fritz!Box Menüpunkt "System/Einstellungen sichern/Wiederherstellen" ein oder geben Sie die Einstellungen 
manuell ein.

Mögliche Fehler und Lösungen beim Recovern

  • Fehlermeldung: Auslesen der Version gescheitert
Im Fenster "Protokoll" wird die Fehlermeldung "Auslesen der Version gescheitert!"
angezeigt und das Wiederherstellungsprogramm wird nicht weiter ausgeführt.
Das Recover-Tool kann die Netzwerkkarte nicht lokalisieren, mit der die Fritzbox
verbunden ist. Sie müssen alle Netzwerkgeräte deaktivieren, die nicht mit der Fritzbox
verbunden sind.
Sehr selten lässt sich das Deaktiveren eines Gerätes nicht in Windows selbst lösen, sondern
es muss im PC-Bios eine der Onboard-LAN-Schnittstellen (auch einige TV-Karte
registrieren sich als Netzwerkkarte) deaktiviert werden.
Warum muss das gemacht werden? Für das Recover spielt die eingestellte IP-Nummer der
Fritzbox keine Rolle. Bei der kurzen Netzverbindung beim Start der Fritzbox kann das
Recoverprogramm auf die FritzBox zugreifen, sobald die FritzBox die Verbindung wieder
trennt ist sie bereits weiter hochgefahren und kann vom Recoverprogramm nicht mehr
erfasst werden. Während der kurzen Startphase hat die Fritzbox immer die IP 192.168.178.1.
Wenn die Netzwerkverbindung auf Halfdublex und 10 MBits/s eingestellt ist, so erleichtert
dies unter Umständen das Auslesen der Software, da kein automatisches aushandeln erforderlich ist.
Netzwerkgeräte mittels des Windows-Gerätemanagers deaktivieren:
1. Wiederherstellungsprogramm nach Fehlermeldung beenden
2. Windows Geräte-Manager starten "Start / Einstellungen / Systemsteuerung /
(Leistung und Wartung) / System / (Register):Hardware / Geräte-Manager".
3. Ordner "Netzwerkadapter" öffnen, dann den LAN-Netzwerkadapter, der mit der
FRITZ!Box verbunden ist wählen (Doppelklick oder rechte Maustaste und
Eigenschaften wählen), und die Registerkarte mit den erweiterten Einstellungen wählen.
4. Eigenschaft zum Einstellen der Übertragungsrate wählen (trägt eines der Begriffe:
"Übertragungsrate/Duplexmodus", "Verbindungstyp", "Connection Type", "Media Type").
5. Den Wert auf "10 MBit/s, Halfduplex/Halbmodus" einstellen.
6. Eigenschaften dieser Netzwerkkarte schließen.
7. Alle anderen Netzwerkgeräte deaktiveren, indem das Eigenschaftsfenster der
jeweiligen Karte geöffnet wird und unter der Registerkarte: "Allgemein" die Option
bei "Geräteverwendeung:" einstellt wird auf "Gerät nicht verwenden: deaktivieren".
8. Eigenschaften der Netzwerkkarte schließen.
9. Sicherstellen, das die Vorgaben der Netzwerkangaben für die Netzwerkkarte,
welche mit der Fritzbox verbunden ist, wie in der Anleitung eingstellt sind: "Die
Netzwerkadresse muss zwischen 192.168.178.2 und 192.168.178.253 eingestellt
sein. "Subnetzmaske" ist 255.255.255.0 und "Standardgateway" ist 192.168.178.1"
10. Wiederherstellungsprogramm starten.
11. Nach dem erfolgreichen Recover die deaktvierten Geräte wieder aktivieren, damit
diese wieder verwendet werden können
Quelle :www.Telefon-Sparbuch.de

Teil 1 Flashen

Kennwort eintragen

Kennwortschutz.png

Expertenfunktion aktivieren

Expertenansicht.png

unter Einstellungen / System / Firmware Update – Firmware Datei auswählen 

Fritzboxupdate.png

  • update starten
  • Fehlermeldung : Die angegebene Datei enthält keine von AVM für dieses Gerät freigegebene Firmware
  • ignorieren und update fortsetzen

Fritz-flashen3.jpg

Teil 2 Einrichten

  • wenn das freetz image erfolgreich geflasht wurde, kann man sich in das Fritzbox Webinterface einloggen mit:

http://fritz.box 

  • jetzt kann man das Menü freetz auswählen

Fritz-WI1.jpg

  • oder direkt in das freetz Webinterface gehen :

http://fritz.box:81 

  • Login

Freetz-login.jpg

Benutzername: admin 
Passwort: freetz

Dyndns Account einrichten

  • für Internet CS sollte schon ein Dyn Account eingerichtet sein
  • dyn Account auf der Fritzbox einrichten unter

Fritzbox Menü Einstellungen / Internet / Freigaben / Dynamic DNS 

Fritz-dyn.jpg

Portfreigabe / Portweiterleitung einrichten

  • Portfreigabe wird im freetz Menü erstellt unter Pakete / AVM Firewall - Punkt Forewarding auswählen - Ziel Fritzbox - Start Port 12000 - End Port 12000 - Protokoll: tcp
  • Häkchen unten setzen und übernehmen auswählen

Fritz_to_Fritz_8.jpeg

  • die Fritzbox rebootet jetzt - (Der port 12000 ist hier nur ein Beispiel , und kann bzw. sollte zur Sicherheit beliebig ausgewählt werden)
  • weitere Infos : Portweiterleitung

Hardware einrichten

USB Stick einrichten und als uStor01 mounten

Wichtig: wenn es sich um ein tbflex image handelt dieser Punkt übersprungen werden siehe toolboxflex Handbuch

  • Der USB Stick muss als uStor01 erkannt werden
  • Dieser Schritt ist nur bei älteren images nötig , bei aktuellen images kann dieser Schritt übersprungen werden
  • Wenn der USB Stick bereits korrekt als uStor01 erkannt wird , kann dieser Schritt übersprungen werden
  • Überprüfen ob der Usb-Stick korrekt als uStor01 gemounted wurde
  • Mit Telnet auf die Fritzbox einloggen
  • Dazu vorher im freetz Menue unter Dienste telnet gestartet werden

open 192.168.178.1
root
freetz 

  • geben wir folgenden Befehl ein

mount

rootfs on / type rootfs (rw)
/dev/root on / type squashfs (ro)
dev on /dev type tmpfs (rw,nosuid)
proc on /proc type proc (ro,nodiratime,nosuid,nodev,noexec)
tmpfs on /var type tmpfs (rw)
sysfs on /sys type sysfs (rw,nosuid,nodev,noexec)
/dev/mtdblock6 on /data type jffs2 (rw,noatime)
usbfs on /proc/bus/usb type usbfs (rw)
/dev/sda1 on /var/media/ftp/uStor00 type ext3 (rw,noatime,nodiratime)
 
  • Dann in der rc.custom im Freetz Menu folgendes Skript eingeben und Fritzbox rebooten

#USB Stick uSor00 in uStor01 umbenennen
# Warten bis USB-Stick gemountet ist 
max=10
i=0
while [ $i -lt $max ]; do
if mount | grep " on /var/media/ftp/" > /dev/null; then
break
fi
let i=$i+1
sleep 30
done
# ENDE USB-Stick Warteschleife 
# USB-Stick ummounten
umount /var/media/ftp/uStor00
sleep 5
rmdir /var/media/ftp/uStor00
mkdir /var/media/ftp/uStor01
sleep 10
chmod 777 /var/media/ftp/uStor01
mount -rw /dev/sda1 /var/media/ftp/uStor01/
# ENDE USB-Stick-ummounten

So muß es aussehen wenn der USB Stick korrekt gemountet wurde als uStor01

Fritz-telnet1.jpg


  • Wenn jetzt der USB Stick korrekt gemounted ist , folgt der nächste Schritt


USB Stick als uStor01 mounten und einrichten mit toolbox addon

siehe toolbox Handbuch http://www.zebradem.com/49910-infos-zu-addons#post407240

uStor01 einrichten

  • USB Stick sollte schon an der Fritzbox angeschlossen sein
  • uStor01 Paket laden ==>> uStor01.tar.gz
  • entpacken und per ftp auf dem USB Stick kopieren ins Wurzelverzeichniss
  • USB Stick sollte in fat32 formatiert sein
  • Verzeichnissstruktur siehe Bild
  • Die binarys (oscam,CCcam ect ect) müßen ausführbare Rechte 755 haben


Die Verzeichnissstruktur auf dem USB-Stick muß folgendermaßen aussehen:

Ftp2.png

  • USB Hub an die Fritzbox anschließen
  • USB-Stick am Hub anschließen
  • Cardreader (smargo) am Hub anschließen

Freetz-smargo2.jpg

  • Fritzbox sollte rebootet werden

Meldung beseitigen: Konfiguration in der aktuellen Sicherheitsstufe nicht verfügbar!

Wichtig: wenn es sich um ein tbflex image handelt dieser Punkt übersprungen werden siehe toolboxflex Handbuch

  • Falls aber beim aufrufen der rc.custom eine Fehlermeldung erscheint

Konfiguration in der aktuellen Sicherheitsstufe nicht verfügbar! 

  • Mit Telnet folgende Befehle eingeben:

echo 0 > /tmp/flash/mod/security 
modsave all


ab Revision 3318

echo x > /tmp/flash/mod/security   
modsave all


  • anschließend Skript in Rc.custom einfügen und rebooten Im Fritzbox Menü wird der

CS Server einrichten

Smargo Cardreader einstellen

In diesem Beispiel geht es um eine S02 Karte

  • Smargo mit der gelieferten Software am PC mit folgenden Einstellungen einrichten

Smargo-Einstellung1.jpg

Smargo Einstellungen für weitere Karten



Beispiel CCcam Server einrichten

CCcam.cfg konfigurieren

  • CCcam.cfg einstellen unter Einstellungen / CCcam.cfg

F: user pass
SERVER LISTEN PORT : 12000
ALLOW WEBINFO: yes
SHOW EXTENEDED CLIENT INFO : yes
WEBINFO LISTEN PORT : 16001
ALLOW TELNETINFO: yes
TELNETINFO LISTEN PORT : 16000
TELNETINFO USERNAME : cccam
TELNETINFO PASSWORD : cccam
SERIAL READER : /dev/ttyUSB0 smartreader+
SMARTCARD CLOCK FREQUENCY: /dev/ttyUSB0 6000000
DISABLE EMM : no
EXTRA EMM LEVEL : no
SHOW TIMING : yes
DEBUG : yes
SOFTKEY FILE : /var/media/ftp/uStor01/cs/cccam/SoftCam.Key
AUTOROLL FILE : /var/media/ftp/uStor01/cs/cccam/AutoRoll.Key
STATIC CW FILE : /var/media/ftp/uStor01/cs/cccam/constant.cw
CAID PRIO FILE : /var/media/ftp/uStor01/cs/cccam/CCcam.prio
PROVIDERINFO FILE : /var/media/ftp/uStor01/cs/cccam/CCcam.providers
MINIMUM CLIENT VERSION : 2.0.9
#MINIMUM DOWNHOPS: 1

  • Der Client wäre in diesem Beispiel:

C: 192.168.178.1 12000 User pass  

  • Im freetz Menü unter Pakete CCcam den ftdi Treiber auswählen und übernehmen
  • In neuen tbflex images usb2serial installieren und aktivieren
  • CCcam starten
  • Smargo abziehen (falls schon angesteckt)
  • Smargo anstecken (ohne Karte)
  • Karte einschieben
  • kurz warten
  • Karte wird erkannt
  • überprüfen über freetz syslog
  • oder über das CCcam Webinterface:
http://fritz.box: 16001
  • Punkt Entitlements auswählen
  • die Ausgabe sollte dann z.B. so aussehen:

Fritz-CCcam-WI.jpg


  • Der CS server ist fertig

Beispiel Oscam Server einrichten

Als Beispiel Konfiguration: Smargo D02 Karte

Smargo settings

Mode: autoswitch
Kernel: normal
T-mode. T=0
EGT 0

oscam.conf

[global]
nice = -1
WaitForCards = 1
ClientTimeout = 10
Level = 15
CacheDelay = 120
PreferLocalCards = 1
FallbackTimeout = 2
Sleep = 0
pidfile = /var/media/ftp/uStor01/cs/oscam/log/oscam.pid
logfile = /var/media/ftp/uStor01/cs/oscam/log/oscam.log
usrfile = /var/media/ftp/uStor01/cs/oscam/log/oscamuser.log
cwlogdir = /var/media/ftp/uStor01/cs/oscam/log/cw/oscam/cw
#
[monitor]
port = 988
aulow = 120
monlevel = 4
httpport = 83
httpuser = TEST
httppwd = test
httpcss =
httpscript =
httprefresh = 15
NoCrypt = 192.168.1.1-192.168.1.255
# protocols
[newcamd]
key = 0102030405060708091011121314
Port = 12008@1722:000000;12007@1834:000000

oscam.servers

[reader]
label = d02
Protocol = mouse
detect = CD
device = /dev/ttyUSB0
group = 1
emmcache = 1,3,2
mhz = 600
cardmhz = 600

oscam.user

[account]
User = user
Pwd = password
Group = 1
#
AU  = d02
caid = 1722&FFFF,1834&FFFF
betatunnel = 1834.FFFF:1722
MonLevel = 0

Verbidung im CCcam client (siehe oscam.conf newcamd Protokoll Eintrag)

N: 127.0.0.1 12008 user password 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 256
  • Beispiel Config

##n-line zu Oscam###
N: 127.0.0.1 12008 user password 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 256
### F-line für client###
F: user1 pass1
SERVER LISTEN PORT : 12000
ALLOW WEBINFO: yes
SHOW EXTENEDED CLIENT INFO : yes
WEBINFO LISTEN PORT : 16001
ALLOW TELNETINFO: yes
TELNETINFO LISTEN PORT : 16000
TELNETINFO USERNAME : cccam
TELNETINFO PASSWORD : cccam
SERIAL READER : /dev/ttyUSB0 smartreader+
SMARTCARD CLOCK FREQUENCY: /dev/ttyUSB0 6000000
DISABLE EMM : no
EXTRA EMM LEVEL : no
SHOW TIMING : yes
DEBUG : yes
SOFTKEY FILE : /var/media/ftp/uStor01/cs/cccam/SoftCam.Key
AUTOROLL FILE : /var/media/ftp/uStor01/cs/cccam/AutoRoll.Key
STATIC CW FILE : /var/media/ftp/uStor01/cs/cccam/constant.cw
CAID PRIO FILE : /var/media/ftp/uStor01/cs/cccam/CCcam.prio
PROVIDERINFO FILE : /var/media/ftp/uStor01/cs/cccam/CCcam.providers
MINIMUM CLIENT VERSION : 2.0.9
#MINIMUM DOWNHOPS: 1


Dies ist nur ein Beispiel Empfehlung für smargo ist das smartreader Protocol bei Oscam siehe : OSCam Smargo Einstellungen

Wichtige Links