Multiprog 2001 XL: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Zebradem WIKI
Zur Navigation springenZur Suche springen
Zeile 6: Zeile 6:
 
<br>
 
<br>
 
<div style="margin: 0px 20px 15pt 15pt; border: 2px solid rgb(223, 223, 223); padding: 0em 1em 1em; background-color:#303140; border: 1px solid #000000;">
 
<div style="margin: 0px 20px 15pt 15pt; border: 2px solid rgb(223, 223, 223); padding: 0em 1em 1em; background-color:#303140; border: 1px solid #000000;">
<br/
+
<br/>
 +
[[Datei:multiprog1.jpg]][[Datei:multiprog2.png]]
  
  

Version vom 28. Oktober 2011, 06:41 Uhr


ZD-Logo.png
Das Board mit Freiheiten




Multiprog1.jpgMultiprog2.png


Multiprog 2001 XL D Display

6 Emulationen in einem Programmer: Mouse-Modus, kompatibel zu Multimouse, Smartmouse, Dumpmouse etc. Taktfrequenzen 3,5 und 6 MHz, invertierter und nicht invertierter Reset. Perfektes Reset-Timing. + Serielles Kabel + Netzteil

Sie können DBOX2 mit cccam mit externes Cardreader Multiprog 2001 benutzen !


5 Emulationen in einem Programmiergerät: • Mouse-Modus, kompatibel zu Multimouse, Smartmouse, Dumpmouse etc. Taktfrequenzen 3,5 und 6 MHz, invertierter und nicht invertierter Reset. Perfektes Reset-Timing. • PIC-Programmer, kompatibel zu Ludipipo und JDM-Programmer. Funktioniert an jeder seriellen Schnittstelle, Programmierspannung durch eigenen Hochspannungsgenerator. • I2C-Programmer, zur Programmierung der I2C-EEPROMs der Twostone-PIC/WaferCard. • SPI-Programmer, für die Twostone-AVR/Yupiter/FUN-Card und AVR-Bausteinen von ATMEL? • Easy-Check-Emulation zur Bearbeitung von Telefon, Krankenkassen, GSM- und Geldkarten. • TWOPROG, das einfach zu bedienende Programmiertool arbeitet problemlos mit MP2001XL zusammen. Features: Umschaltung der Funktionen über 3 Taster (+ Reset-Taster) Umschaltungslogik im PLD-Baustein. Steuerung wird von einem schnellen AVR-Risc-Controller vorgenommen. Update des Controller-Bios über die serielle Schnittstelle möglich. Update des PLD-Bausteines per Software möglich. LCD-Display mit 16 Character zeigt die aktuelle Betriebsart im Kartext an (XLD mit Hintergrundbeleuchtung) 5 Leuchtdioden zur Funktions- und Datenflußkontrolle. Taktfrequenzen durch PLL-Schaltkreis frei programmierbar. Keine Jumper zur Konfiguration notwendig. Interne Generierung der PIC-Programmierspannung, deshalb sind Netzteile ab 7,5 Volt geeignet. Schonende Behandlung der Karten durch Schutzwiderstände und Spannungsabschaltung. Vorhandene (Standard-)Software kann benutzt werden. DIP-Sockel zur Programmierung von PIC- und AVR-Controllern sowie seriellen EEPROMs. Taster: Zur Bedienung des MP2001XL befinden zuch rechts neben dem Karteneinschub 3 Taster, die mit „SELECT“, „F1“ und „F2“ beschriftet sind. Mit „SELECT“ wird die Emulation gewechselt, „F1“ und „F2“ verändern die Parameter abhängig von der gewählten Emulation.

Wichtiger Hinweis:

Die Smartcard bitte mit den Kontakten NACH UNTEN einschieben! Beim Multiprog 2001XL Bios 2.x ist die Tastenbelegung verändert worden. Lesen Sie hierzu die Anleitung (Readme-Datei), Um Defekte des Multiprog 2001XL durch statische Elektrizität zu vermeiden

Beachten: • Die Platine des Multiprog 2001 XL nur am Rand anfassen! • Den eigenen Körper durch Anfassen eines geerdeten Gerätes (z.B. PC-Gehäuse) entladen.